American Curl Langhaar

Das charakteristische Merkmal dieser mittelgroßen Rasse sind die nach hinten gebogenen Ohren.
Stammbaum Datenbank
Javascript DHTML Drop Down Menu Powered by dhtml-menu-builder.com  

American Curl Langhaar sealpoint
IC Pavarotti of Boomer-Smaragd
Besitzer: Eveline Preiss, MacCurl cattery
Züchter: Juta Truusa, Boomer cattery, Estonien
 
American Curl gibt es in allen Farben und Mustern:
  • schwarz, blau
  • chocolate, lilac
  • rot, creme
  • cinnamon, fawn
  • schildpatt, blauschildpatt
  • chocolate schildpatt, lilac schildpatt
American Curl Langhaar braun tabby & weiß
GC, BW, RW Procurlharem Steve McCurl of DBCATS
Besitzer: Dianne & Bruce Clark, DBCats cattery, Kalifornien, USA
American Curl Langhaar rot gestromt & weiß
Züchter: Juta Truusa, Boomer cattery, Estonien
 
  • Alle diese Farben gibt es auch mit Tabbymuster, also z.B. schwarz (braun) gestromt, rot gestromt, usw.
  • Alle diese Farben gibt es auch mit Silver, als Smoke, Silber Shaded und Chinchilla, und Silber gestromt
  • Alle Farben gibt es auch mit Weiß, also z.B. blau-weiß, rot gestromt mit Weiß, Smoke mit Weiß, blau silber gestromt mit Weiß, usw.
American Curl Langhaar schwarz
Shulamith
die Stammmutter aller American Curls
Besitzer: Grace & Joe Ruga, Curlniques cattery, Kalifornien, USA
American Curl Langhaar seal tabbypoint
Züchter: Juta Truusa, Boomer cattery, Estonien
 
  • Schließlich gibt es alle diese Farben auch als Colourpoint, mit und ohne Tabby, mit und ohne Silber, mit und ohne Weiß, also z.B. sealpoint, blau tabbypoint, schildpatt silberpoint, blauschildpatt silber tabbypoint, rot tabbypoint mit Weiß, usw. Die Colourpoints haben auffallend intensive dunkelblaue Augen.
American Curl Langhaar, links: blau silber tabby, rechts: schildpatt silber getupft
Britney & CH Eufra-Shine of Boomer Smaragd
Züchter: Juta Truusa, Boomer cattery, Estonien
Besitzer: Eveline Preiss, MacCurl cattery
 

Eurocatfancy

Standard AACE
Standard CCA
Standard CFA
Standard CFF
Standard FIFe
Standard LOOF
Standard SACC
Standard TICA
Standard WCF
 
[Vortrag American Curl]
 
 
Züchter anzeigen
 
In Züchterliste eintragen

Rasseprofil

Die American Curl ist mittelgroß, der Körper ist etwas lang gestreckt und schlank. Die Beine sind schlank, mittelhoch. Der Knochenbau ist nicht allzu schwer.
Der Kopf ist mittellang mit sanften Übergängen. Die Nase ist mittellang, gerade und zeigt, im Profil gesehen, im oberen Drittel einen ganz leichten konkaven Bogen.
Die Augen sind leicht oval und können jede beliebige Farbe haben.
Die Ohren sind mittelgroß, offen und breit am Ansatz, sie sind relativ aufrecht gesetzt. Die Ohren sind nach hinten gekrümmt, wobei die Krümmung 180° nicht übersteigen darf und bei beiden Ohren symmetrisch sein muss. Verlängert man die Linien der äußeren Ohrenkanten beider Ohren durch die Ohrspitze, dann treffen sich diese Linien auf der Mitte des Schädels. Der Rand der Ohren wird im unteren Teil von einem relativ steifen Knorpel gebildet, die Krümmung der Ohren selbst muss jedoch flexibel sein und man muss die Ohren gerade aufrichten können. Die Büschel, die aus den Ohren und an der runden Ohrspitze wachsen, sind sehr charakteristisch für diese Rasse.
Das Fell ist extrem fein, nicht sehr lang - eher wie bei den Balinesen, es besitzt fast keine Unterwolle und ist sehr seidig.
Der Schwanz ist lang, und mit wehenden längeren Haaren behaart.
Im Grunde genommen ist die American Curl eine Hauskatze, Nichts ist extrem, Nichts ist weder besonders kurz noch besonders lang.

 

Ursprung

Die American Curl stammt aus Südkalifornien und entstand 1981 durch eine Laune der Natur als spontane Mutation. Die Begründer dieser zauberhaften Rasse sind Grace & Joe Ruga (Curlniques cattery). Die erste American Curl, namens Shulamith, war eine schwarze Langhaarkatze, die von Grace und Joe Ruga in ihrer Garageneinfahrt gefunden worden war, und auf die Familie Ruga ihre Zucht begründete. Alle American Curls können ihren Stammbaum auf Shulamith zurückführen. Die erste American Curl wurde 1983 in Palm Springs auf einer Ausstellung ausgestellt. 1987 wurden die American Curl Langhaar von der TICA anerkannt. Familie Ruga waren auch die ersten, die auch American Curl Kurzhaar züchteten, indem sie Hauskatzen in ihrem Zuchtprogramm verwendeten. American Curls stammen von Hauskatzen, sind deshalb eine extrem gesunde Rasse, und Hauskatzen werden auch heute noch zur Zucht verwendet, Einkreuzungen anderer Rassen sind nicht empfehlenswert, denn die American Curl unterscheidet sich sehr deutlich von anderen Rassen durch ihre einzigartigen Ohren. 1991 wurden die American Curl Langhaar und Kurzhaar vom CFA anerkannt, und 2002 wurden von der FIFe beide Rassen anerkannt.

 

Temperament

American Curls haben einen extrem sanften und freundlichen Charakter, sie gehen jedem Streit aus dem Weg und vertragen sich mit anderen Katzen sehr gut. American Curls sind sehr gute Mütter, die ihre Babies sehr liebevoll erziehen. Sie sind sehr anhänglich und schmusen sehr gerne. Sie sind sehr intelligent und lernen sehr schnell. Sie klettern und springen sehr gut, sind sehr wendig und finden immer Etwas zum Spielen.

 
 

Pflege

Die Pflege ist sehr einfach und nicht sehr aufwendig, da sie kein sehr üppiges Fell haben. Sie haaren beim Fellwechsel eher wenig. Regelmäßiges Bürsten wird den auffallend seidigen Glanz ihres Felles unterstreichen.

 

Zucht und Genetik

Das Gen Cu (Curled ears) wird dominant vererbt, wobei die Dominanz jedoch nicht vollständig ist. Der Grad der Biegung der Ohren kann variieren.

Generell sind American Curls problemlos zu züchten. Sie sind oft sehr fruchtbar und haben große Würfe, es gibt keine Probleme bei der Geburt.

Es ist jedoch zu beachten, dass auch hier die Katzen auf PKD zu testen sind - obwohl PKD bei dieser Rasse sehr selten auftritt. Wahrscheinlich ist das Auftreten von PKD dadurch bedingt, dass nach wie vor Auskreuzungen erlaubt sind.
Ich hatte in meinem Zwinger bei amerikanischen Linien eine PKD-positive Katze, die natürlich kastriert wurde.

 

 

 
Eurocatfancy © 2005-2012
Email:  epost@eurocatfancy.de
Disclaimer | Kontakt | Download ECF-logo