Cymric

 

Das Hauptmerkmal der Cymric ist das Fehlen des Schwanzes.
 
Javascript DHTML Drop Down Menu Powered by dhtml-menu-builder.com  

Cymric dilute Calico
GRC Romanxx Lil
Züchter: S. Jean Brown, Romanxx cattery, Nord Carolina, USA
 
Die Cymric gibt es in fast allen Farben und Mustern:
  • Einige Organisationen anerkennen chocolate und lilac nicht.
  • Einige Organisationen anerkennen colourpoint und ticked tabby nicht.
Cymric tortoiseshell
SGC MinusDeTails Electra, OD
Züchter: Kay DeVilbiss, MinusdeTails cattery, Texas, USA
 

Anmerkungen:

  • Die Cymric wird von verschiedenen Organisationen als eigene Rasse anerkannt, siehe ACF, ACFA, CCA, TICA, WCF.
  • CFA nennt die Cymric Langhaar Manx.
Cymric patched tabby and white
GC BW RW Caitria's Ambrosia O'Shay
Besitzer/Züchter: Sandi Defoe, Caitria cattery, Texas, USA
 
Schwanzlos?

Bei einigen Organisationen sind verschiedene Typen, was die Schwanzlosigkeit betrifft, anerkannt:

  • Rumpy: Der Schwanz fehlt komplett.
  • Rumpy riser: haben das Steißbein (Coccyx), wo der Schwanz an der Wirbelsäule angewachsen ist.
  • Stumpy: haben das Steißbein und ein bis zwei Schwanzwirbelknochen.
  • Longie: volle Länge des Schwanzes
    In einigen Organisationen sind diese Katzen für den Championtitel anerkannt.
 

Name der Rasse

Die Bezeichnung Cymric stammt vom Wort Cymru (Gälischer Name für Wales), der Name wurde von den ersten Pionieren der Cymriczucht, Blair Wright und Leslie Falteisek, gewählt. Man sagt, die Großmutter von Mrs. Blair Wright habe erzählt, langhaarige schwanzlose Katzen zuerst in Wales gesehen zu haben.
 

Literatur

Die Literatur besagt nicht, dass eine bestimmte Rasse besonders viele genetische Defekte besitzt.
Durch den Fortschritt in der Gentechnologie erhält man auch mehr Wissen über die Gene (genauso wie beim Menschen).

Taillessness.
OMIA ID:1694, Group ID:977

Artikel über Defekte in der Wirbelsäule
z.B. Spina bifida

Epidemiologic study of risk factors for lower urinary tract diseases in cats.
Lekcharoensuk C, Osborne CA, Lulich JP. J Am Vet Med Assoc. 2001 May 1;218(9):1429-35.
Der Artikel ist nicht ohne bezahlte Subskription zugänglich.

Breed-related disorders of cats
1. Danièlle Gunn-Moore, 2. Claire Bessant, 3. Richard Malik
Journal of Small Animal Practice, Volume 49, Issue 4, pages 167–168, April 2008
Lesen Sie dazu die Rezension dieses Artikels.

The Complete Cat Book The Complete Cat Book, Richard H. Gebhardt, Howell Book House, May 1995,
ISBN-10: 0876059191,
ISBN-13: 978-0876059197
 

Eurocatfancy

Standard AACE
Standard ACF
Standard ACFA
Standard CCA
Standard CCCA
Standard CFA
Die Cymric wird Manx Longhair genannt.
Standard FIFe
Standard LOOF
Standard NZCF
Standard SACC
Standard TICA
Standard WCF
 
  [Manx]
die Kurzhaarvariante
 
Züchter anzeigen
 
In Züchterliste eintragen
 

Rasseprofil

Die Cymric (Manx Langhaar) ist eine mittelgroße Katze, deren Hauptmerkmal das Fehlen des Schwanzes ist.

Der Kopf wirkt rundlich, er besitzt die für die Rasse typischen Pausbäckchen und die stark ausgeprägten Backenknochen. Die Nase ist gerade und hat eine leichte Einbuchtung zwischen den Augen. Die Schnauze ist etwas länger als breit und besitzt ein rundliches Schnurrhaarkissen. Die Ohren sind mittelgroß und relativ hoch gesetzt. Die Augen sind groß und rund.
Der Hals ist kurz und kräftig.

Der Körper ist kompakt und mittellang, mit untersetztem Knochenbau und breiter runder Brust. Die Cymric macht eine solide und kräftige Erscheinung. Die Flanken sind tief. Der Rücken und der Rumpf sind rund, sie unterstreichen das Aussehen der Cymric, eine eher rundliche Katze zu sein.
Die Beine sind kräftig, besonders die Oberschenkel der Hinterbeine sind sehr kräftig. Die Hinterbeine sind auffallend länger als die Vorderbeine, daher ist der Rumpf höher als die Schultern.

Die Cymric hat keinen Schwanz.

Das Fell ist semi-lang, kürzer an den Schultern wird es zum Rumpf hin länger. Das Fell ist ziemlich dicht und gut gepolstert. Die Hosen, die Haare am Abdomen und die Halskrause sind länger als am übrigen Körper. Die Halskrause ist ziemlich lang und sieht wie ein Lätzchen aus.

Siehe auch die Kurzhaarvariante - die Manx.

 

Ursprung

Die Literatur ist nicht eindeutig. Einige Artikel behaupten, die Cymric ist genauso natürlich wie die Manx (die Kurzhaarvariante) auf der Isle of Man entstanden und kommt gemeinsam mit der Manx vor. Andere Quellen behaupten, sie ist eine künstlich gezüchtete Rasse, die durch Kreuzung zwischen Persern und Manx in den 30-ger Jahren entstanden ist (siehe Richard H. Gebhardt, ehemaliger CFA-Präsident, im Buch 'The Complete Cat Book').
Cymric erschienen um 1963 auf Ausstellungen, sie wurden zuerst von der CCA in den späten 70-ger Jahren und danach 1979 von der TICA anerkannt.
2005 wurde die Cymric auch von der FIFe anerkannt.

 

Temperament

Die Cymric besitzt wie die Manx einen liebenswerten Charakter. Sie ist ausgeglichen, ruhig, intelligent und sehr anhänglich. Die Cymric gibt ein gutes Familienmitglied ab und verträgt sich sehr gut mit anderen Haustieren. Sie spielen gern und sind vom Wasser fasziniert. Sie können wegen der kräftigen Hinterbeine bemerkenswert gut springen, kein Regal ist ihnen zu hoch.

 

Pflege

Wegen des halblangen Felles und der dicken Unterwolle ist eine regelmäßige Pflege erforderlich. Doch trotzdem knotet das Fell nicht und braucht nicht so intensive Pflege wie andere Langhaarkatzen. Aber Sie müssen das dichte Fell mindestens zwei- bis dreimal wöchentlich mit einem Stahlkamm guter Qualität kämmen, so entfernen Sie auch tote Haare.

 
 

 
 
Eurocatfancy © 2005-2012
Email:  epost@eurocatfancy.de
Disclaimer | Kontakt | Download ECF-logo