Eurocatfancy

Korat

 
Korat Klahz cattery
GrCh Klahz Yagu Pu Yai Bahn Mee Ngern
Züchter: Else-Carine Risberg & John Ypma, Klahz cattery, Ontario, Canada
Mrs Risberg ist Eastern Canada Regional Director bei ACFA.
 
Meist sind die Korat nur in Blau als Korat anerkannt. Die blaue Farbe ist ein mittleres Blau.

Bei GCCF gibt es auch Thai lilac und Thai bluepoint, die denselben Standard wie die Korat haben und nicht mit der Thai verwechselt werden sollten!

Mutter und Sohn
GLD DB GD CH Ratchasima Gi-Gi Moon Dancer
und ihr Sohn
Züchter: Elaine Vincent, Ratchasima cattery, Darwin, Australien
Besitzer: Eva Krynda, Doklao cattery, Sydney, Australien
 

Zucht

Bei Korat wurde vor Jahren die Erbkrankheit GM1 und GM2 festgestellt, wofür es nun einen DNA-Test gibt. Die FIFe-Zuchtrichtlinien erlauben, mit GM-Trägertieren zu züchten.
Korat-Züchter haben ihre Katzen GM-getestet.

 

Literatur

Koratworld, in Englisch

Siamese Cats, Legends and Reality, Clutterbuck Martin, White Press, Bangkog 2004, ISBNn 978-974-480-053-4
Sie finden hier die Übersetzung von Smud Khoi of Cats

Cats for all seasons, The Nation, Bangkog's unabhängige Zeitung, Artikel über Clutterbucks Buch vom 12.9.2004

Thai-language, Common Thai Given Names,
wenn Sie einen thailändischen Namen für Ihre Korat suchen.

Discovering the Korat, Jean L. Johnson, Cat Magazine, Mai 1961

Korat Magazine aus Thailand, mit einem Artikel über Korat Conservation Club (in Englisch)

 
3 Generationen Korat
Von links nach rechts:  Supranee,
GLD DB GD CH Doklao Bella Blu,
CH Rursaj Dtook Ga Dtah (N)
Züchter: Eva Krynda, Doklao cattery, Sydney, Australien
EC Tiny glah hoo-a jy
EC Tiny glah hoo-a jy
Besitzer: Cathy Nichols, Nikelsilva cattery, Humber Bridge, UK

Eurocatfancy

Standard AACE
Standard ACF
Standard ACFA
Standard CCA
Standard CCCA
Standard CFA
Standard CFF
Standard FIFe
Standard GCCF
(Sie müssen das Buch kaufen.)
Standard LOOF
Standard NZCF
Standard SACC
Standard TICA
Standard WCF
 
Korat-Züchter anzeigen
 
In Züchterliste eintragen
 

Rasseprofil

Die Korat ist eine Kurzhaarkatze, erstaunlich schwer, was man dem Körper nicht ansieht, mit einem herzförmigen Gesichtsschnitt und großen, sehr ausdrucksvollen grünen Augen.

Der Kopf ist mittelgroß und hat einen herzförmigen Gesichtsschnitt. Die Strin ist relativ flach. Alle Konturen sind abgerundet. Den oberen Teil der herzförmigen Form bilden die Augenbrauen, den unteren Teil die Schnauze, der Kopf verjüngt sich über die Wangen zur Schnauze hin. Die Schnauze soll nicht übermäßig breit, aber auch nicht gespitzt sein. Die Nase besitzt einen Stopp zwischen den Augen und ist, im Profil gesehen, löwenartig leicht nach unten gebogen.
Die Ohren sind groß, offen am Ansatz und relativ hoch gesetzt.
Die Augen sind, im Vergleich zum Gesicht, sehr groß und auffallend, und wirken fast rund. Auffallend ist bei erwachsenen Katzen auch die leuchtend grüne Farbe. Die Augenfarbe braucht sehr lange, um sich zu entwickeln. Jüngere Tiere haben meist bernsteinfarbene Augen.
Der Hals ist mittellang und kräftig.
Der Körper ist semi-cobby - nicht zu kurz, etwas länger, aber relativ kräftig. Die Katzen sind vergleichsweise sehr schwer, obwohl sie einen mittleren Knochenbau haben, aber ihre Muskulatur ist sehr kräftig und fühlt sich hart an. Die Brust ist breit. Der Rücken wirkt leicht gebogen.
Die Beine sind mittellang, nicht zu schlank, und haben ovale Pfoten.
Der Schwanz ist ungefähr genau so lang wie der Körper, die Spitze ist abgrundet.

Das Fell ist ein sogenanntes einfaches Fell, d.h. fast ohne Unterwolle, und liegt am Körper flach an. Die Haare sind fein, seidig und nicht so kurz wie bei Kurzhaar üblich. Sehr auffällig ist der silberne Glanz des Fells, an der Haarwurzel sind die Haare heller, der Haarschaft ist dunkler mit einer silbrigen Haarspitze.

 

Ursprung

Die Geschichte und Herkunft der Korat ist die Geschichte der Katzen aus Thailand (vor dem 24.6.1939 Siam genannt).
Mehrere Rassen berufen sich auf dieselben Quellen, nämlich

  • Katzen-Buch Gedichte: Tamra Maew, entstanden zwischen 1350 - 1765,
  • Smud Khoi of Cats (auch Smut Khoi geschrieben), eine Kopie dieses Skripts, welche zwischen 1868-1910 von einem Mönch, namens Somdej Phra Buddhacharn Buddhasarmahathera, im Auftrag König Ramas V (Phra Chula Chomklao Chaoyuhua, geb. 20.9.1853, gestorben 23.10.1910, Regierungszeit: 1.10.1868 - 1910) angefertigt wurde:
    • Korat
    • Thai
    • Siam
    • Burma
Smut Khoi
Die zweite Katze Wilat (Schönheit) und
dritte Katze Thong Daeng (Kupfer) - Burmese oder Tonkinese
Smut Khoi
Die erste Katze Nin-Rad oder Ninlarat (schwarzer Jewel)

"The cat 'Malet' has a body colour like 'Doklao'. The hairs are smooth, with roots like clouds and tips like silver. The eyes shine like dewdrops on a lotus leaf" (Übersetzung von Khun Prasit Sahkorn).
Deutsch: Die Katze 'Malet' hat eine Körperfarbe wie 'Doklao'. Die Haare sind glatt, mit Haarwurzeln wie die Wolken und mit Haarspitzen wie Silber. Die Augen leuchten wie die Tautropfen auf einem Lotusblatt.
Malet heißt Saat, dok (daawk) Blume und lao bezeichnet eine bestimmte Sorte Gras (Saccharum Spontaneum, wildes Zuckerrohr).

Smut Khoi
Die vierte Katze Gow Theem oder Kao Taem (die neun Zeichen) und
die fünfte Katze Ma-Laid oder Maaleht (Blume) oder Dork Lao (Lao-Blume) - Korat
Smut Khoi
Die achte Katze Wi-Chi-An-Maad (Diamant) oder Wichien Maas (Monddiamant) - Siam, Thai und die
vierzehnte Katze Singh-Hasep (Löwe) oder Singha Sep
Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung von Henk Keers, Siau Tsj'oe cattery, Niederlande
Nach einem Manuskript im Besitz von Debbie Howard

Es heißt, dass König Rama V die Bezeichnung Korat gewählt hätte, weil die Katze zumeist in der Provinz Korat im Pimai Distrikt vorkam.
Die Korat wird auch gerne als see-sa-waat (auch si-sawat geschrieben) bezeichnet:
sa waat bezeichnet eine Kletterpflanze mit graugrünen Früchten
see sa waat als zusammengesetzes Wort bezeichnet die Farbe blau-grau.
Was dabei interessant ist, dass diese Bezeichnung sowohl von Korat-Leuten in Anspruch genommen wird, aber auch von Siam- und Thai-Leuten, die darin die Bezeichnung für blue point sehen.

Die 17 Glückskatzen des Smut Khoi sind:

Ninlarat - dunkler Saphir Wilat - Schönheit
Suphalak - Ausgezeichnet oder
Thong Daeng - Kupfer
Burma, Tonkinese?
Kao Taem oder Gow Theem - neun Abzeichen
Maahlet - Blume oder
Dork Lao - Lao-Blume
Korat
Saem Sawet - die andere Weiße oder
Sam-Sart - blauer Rotschimmel
Ratanakamphol - juwelengeschmückter Stoff Wichien Maas - Monddiamant
Siam, Thai
Ninlajak - Saphirhalsband Mulila - weiße Spitze? Chrysantheme?
Krop Waen  oder Grob Wen - Spiegelrahmen, Schauspiel-Rahen oder
Aaan Maa - Pferderücken, Sattel
Pat-sawe oder But-Se-Weis - weiße Rückenlinie oder
Pattalort - durchgehende Linie
Krajork - Sperling Singha Sep - Löwe oder Löwentöter
Karawek - Paradiesvogel oder
Garn Waek - Eifersucht
Jatubot - vier Füße
Konjaa - Saruskran  

Die 6 Katzen des Bösen des Smut Khoi sind:

Tupphalaphet - Schwachheit Phan Phayak oder
Lai Sewa - Tigerbrut
Pisaat - Teufel Hin Thot - böser Stein
Korp Phleng - Feuerspeier Nep Satian - Gefahr

Die ersten aus Thailand importierten Korat, Nara und Darra (Mahajaya cattery der Züchterin Khunying Abhibal Rajamaitri), kamen am 12.6.1959 zu Jean L. Johnson (Cedar Glen cattery), Oregon, USA.
Im Mai 1965 wurde die Korat Cat Fanciers Association gegründet, die auch den ersten Standard vefaßte, eines der Gründungsmitglieder war Dr. Daphne Negus (Si-Sawat cattery).
Im März 1966 wurde die Korat von ACA anerkannt.
Im August 1996 wurde die Korat von CFA anerkannt.
1972 wurde der erste Korat-Wurf in England geboren, von Katzen, die von Ms Betty Munford aus den USA importiert worden waren. 1976 wurde die Korat für die Registrierung von GCCF anerkannt, wo sie 1984 für den Championtitel anerkannt wurde.
1974 importierte Elfie Kleive (Pimai cattery), Norwegen, Korat aus Thailand.
Im November 1981, Wien, wurde die Korat von der FIFe zur Registrierung anerkannt, 1983 wurde sie für den Championtitel anerkannt. 1996 beschloß die FIFe auch, dass als Korat nur blaue Korat registriert werden dürfen. Alle anderen Farben müssen als XSH (not recognized Shorthair, nicht anerkannte Kurzhaar) registriert werden.

Korat können auch Jungtiere mit anderen Farben haben, nämlich lilac und blue point.
GCCF verfolgt seit 02-2002 hier eine andere Politik, um die Korat-Zucht zu erleichtern:

  • Lilac Jungtiere werden als Thai lilac registriert und in der Assessment class ausgestellt
  • Bluepoint Jungtiere werden als Thai bluepoint registriert und in der Assessment class ausgestellt.

Verwechseln Sie die Farben nicht mit der Rasse der Thai!

 

Temperament

Die Katzen sind sehr treu und loyal. Sie sind aber auch gerne die Ersten und Anführer, wenn es im Haus noch andere Rassen gibt. Sie sind eher eigenwillig, aber sehr sanft in ihrem Wesen. Sie sind sehr intelligent, beobachten Sie und folgen Ihnen, um herauszufinden, wie Sie etwas machen, um es kopieren zu können. Sie sind sehr aktive Katzen und spielen sehr gern, und Sie müssen mitspielen, ob Sie wollen oder nicht. Die Korat ist keine Katze für jedermann, denn Sie müssen schon mehr Zeit aufwenden und sich mit der Katze beschäftigen wollen.

 

Pflege

Die Pflege ist sehr einfach und nicht sehr aufwendig. Sie benötigen kein Bad, regelmäßiges Bürsten entfernt tote und alte Haare und gibt ihrem schönen Fell den seidigen Glanz.

 
 

 
 
Eurocatfancy © 2005-2012
Email:  epost@eurocatfancy.de
Disclaimer | Kontakt | Download ECF-logo