Eurocatfancy

Snowshoe

 
Ferry vom Friedewald, sealpoint
Ferry vom Friedewald
Züchter: Gunter & Renata Noetzig, Deutschland
Besitzer: Mollie Southall, cattery Coldenufforsnow, UK
Foto: Alan Robinson, CatImages
 

Muster und Farben

Das sehr attraktive Muster besteht aus Points (Abzeichen wie bei Siam) mit Bicolour (mit Weiß), und kann Bicolour oder Mitted sein.
Die Points sind im Gesicht, an den Ohren und am Schwanz deutlich dunkler gefärbt. Die Oberseite des Körpers besitzt die Farbe der Points, ist jedoch deutlich heller.

Bicolour
Im Gesicht befindet sich eine weiße Flamme, welche von der Stirn über die Nase bis zur Schnauze und dem Kinn reicht.
Kehle, Brust, Beine, Oberschenkel, Pfoten sind weiß. Der Weißanteil beträgt ein Viertel bis zur Hälfte, wobei weniger Weiß bevorzugt wird.

Mitted
Das Weiß ist beschränkt auf das Kinn, eventuell ein weißer Streifen auf der Nase, Hinterbeine, Brust, weiße Pfoten. Der Weißanteil beträgt ein Viertel.

Coldenufforsnow Pila, sealpoint bicolour
Coldenufforsnow Pila
Züchter & Besitzer: Mollie Southall, cattery Coldenufforsnow, UK
Foto: Robert Fox, PhotoPaws
 

Farbe der Points

Alle Farben, auch cinnamon und fawn, und auch Tabby-point sind zulässig.

 
 

Eurocatfancy

Standard ACFA
Standard FIFe
Standard GCCF
(Sie müssen das Buch kaufen.)
Standard LOOF
Standard TICA
 
 
Züchter anzeigen
 
In Züchterliste eintragen

Rasseprofil

Die Snowshoe ist eine vom Menschen kreierte kurzhaarige Katzenrasse, welche aus der Kreuzung zwischen verschiedenen Rassen (Ragdoll, American Shorthair, Siam, Britisch Kurzhaar, u.a.) entstanden ist.

Der Kopf ist ein breiter, modifizierter (abgerundeter) Keil, der Kopf hat fast dieselbe Breite wir Länge und bildet ein fast gleichseitiges Dreieck. Die Wangenknochen sind hoch angesetzt und deutlich sichtbar. Der Ansatz der Schnauze bildet einen leichten Pinch, die Schnauze ist jedoch weder spitz noch übermäßig breit. Die Nase ist mittelbreit und zeigt, im Profil gesehen, eine leichte Einbuchtung am Ansatz. Alle Konturen des Kopfes sind sanft abgerundet.
Die Ohren sind mittelgroß, mittelbreit am Ansatz, und so gestellt, dass sie die Seitenlinie des Kopfes verlängern.
Die Augen sind oval, leicht schräg gestellt. Die Augenfarbe kann jeder Blauton sein.

Insgesamt ist der Körper der Katze langgestreckt (semi-foreign), jedoch sehr kräftig und muskulös. Der Körper darf weder gedrungen, noch orientalisch wirken.
Die Beine sind mittellang und muskulös und passen zum Körper. Die Pfoten sind leicht oval.
Der Schwanz passt in der Länge zum Körper, ist mitteldick und verjüngt sich leicht zur Spitze hin.
Kater sind deutlich größer als Käützinnen und haben eine stärkeren Knochenbau.

Das Fell ist mittelkurz bis kurz und relativ dicht, es liegt nur mäßig am Körper an.
Besonders charakteristisch ist das Muster: bicolour Points mit weißen Pfoten.

 

Ursprung

Die ersten Snowshoe wurden 1960 in den USA von der Siamzüchterin, Dorothy Hinds-Daughtery in Philadelphia, Pennsylvania gezüchtet. In einem Siamwurf fand sie 3 Jungtiere mit vier weißen Pfoten. So entwickelte sie die Rasse, indem sie diese Siam-Jungtiere mit bicolour American Shorthair, welche das Tuxedo-Muster besaßen, kreuzte.
Die Anerkennung der Snowshoe als experimentelle Rasse bei CFF und ACA 1974 verdankt die Rasse Vikki Olander. Das Interesse an der Snowshoe ließ jedoch im Laufe der Jahre nach, so dass bis 1977 nur vier Katzen registriert wurden. Durch die Bemühungen von Jim Hoffmann und Georgia Kuhnell gelang es schließlich, die Rasse wieder aufleben zu lassen. 1982 erhielt die Snowshoe Championship-Status bei der CFF. 1994 erhielt die Snowshoe Championship-Status bei der TICA.

In Großbritannien wurde die Zucht 1986 gestartet. Der Weiterbestand der Rasse wurde vor allem von Mollie Southall (Coldenufforsnow-Cattery) und Maureen Shackell, die 1998 als einzige Snowshoe-Züchterin übrig geblieben war, gesichert. Gemeinsam hatten sie damals noch 5 Katzen für die Zucht: Mrs Shackells Zuchtkater Linkret Jaywalker, ihre zwei Zuchtkatzen Linkret Octopussy und Kalahari Cutie, und zwei Kätzinnen von Mrs Southall Arctic-Moon Balsara und deren Schwester Arctic-Moon Bathsheba.
Da es unmöglich war, aus den USA Katzen zu importieren wurden auch Outcrosses zwischen Ragdoll und Orientalen zur Zucht verwendet, wie die beiden Kätzinnen  Emerisle Blue Cinders, blue tabby mitted, und Emerisle Snowitch, lilac tabby bi-colour.

Emerisle Blue Cinders
Emerisle Blue Cinders
Besitzer: Mollie Southall, cattery Coldenufforsnow, UK
Foto: Alan Robinson, CatImages

Von dem den deutschen Züchtern Gunter und Renata Noetzig wurde der Kater Ferry vom Friedewald, seal point, importiert, welcher zu 100% aus amerikanischen Linien stammte und der erste FIFe-Champion wurde, gemeinsam mit seiner Tochter Coldenufforsnow Pila.
Es dauerte jedoch noch bis 2004, bis die Snowshoe von der FIFe anerkannt wurde.

 

Temperament

Die Rasse ist sehr ausgeglichen, Nichts kann sie erschüttern. Sie sind extrovertiert, können relativ schnell laufen und gut klettern. Sie sind sehr verspielt und intelligent. Sie lernen schnell "Fang den Ball".
Sie passen sich schnell ihrer neuen Umgebung an, vertragen sich sehr gut mit anderen Tieren. Sie sind kinderlieb und die idealen Hausgenossen.

 

Pflege

Die Katze ist pflegeleicht. Doch tut es dem Fell gut, wenn man die toten Haare mit einer Bürste entfernt.

 
 

 
 
Eurocatfancy © 2005-2012
Email:  epost@eurocatfancy.de
Disclaimer | Kontakt | Download ECF-logo