Eurocatfancy

Zuchttechniken bei Katzen

 
Eurocatfancy
Begriffe der Katzen-Genetik
Genom der Katze
Dominanz der Gene
Zuchttechniken bei Katzen
Kreuzungstabelle 1
Kreuzungstabelle 2
Kreuzungstabelle 3
Gen A: Agouti
Gen B: Schwarz
Gen C: Vollfarbe
Gen D: Verdünnung
Gen Dm: Dilute modifier
Gen Fd: Folded ears
Gen I: Inhibitor
Gen L: Kurzhaar
Gen Mc: Mackerel
Gen O: Orange
Gen S: Weißscheckung
Gen W: Weiß
Gene XY: Geschlecht
Qualitätspunkte für Katzen

 

Zuchttechniken bei Katzen

Es gibt verschiedene Zuchttechniken bei Katzen, die natürlich miteinander kombiniert werden können:

Linienzucht

Katzen, deren Stammbaum verwandte Linien (=Zwinger) enthält, werden miteinander verpaart. Der Vorteil ist, dass Merkmale, die bereits in den Linien vorhanden sind, erhalten bleiben und man so harmonisierende Linien miteinander verpaart.

Beispiel 1:
Untersuchen wir einen konkreten Stammbaum einer Siamkatze.

Geschlecht: männlich Farbe: Siam creme point
1. Generation 2. Generation 3. Generation 4. Generation
Sire:
Klingeskov's Nisiros
Siamese chocolatepoint
Sire:
San-T-Ree Charmeur
Siamese sealpoint
Nivandro So Sinister
Siamese sealpoint
Nivandro Attaboy
Siamese sealpoint
Sugarplum Sheba
Siamese chocolatepoint
San-T-Ree Love Story
Siamese sealpoint
San-T-Ree Dark Kontur
Siamese sealpoint
San-T-Ree Dark Unique
Siamese sealpoint
Dam:
Klingeskov's Sifnos
Siamese sealpoint
Loui Braun Brimiso
Siamese sealpoint
Klingeskov's Athos
Siamese sealpoint
Kalina Al Kattá
Siamese chocolatepoint
Klingeskov's Piperi
Siamese sealpoint
San-T-Ree Dark Mascot
Siamese sealpoint
San-T-Ree Alisha
Siamese sealpoint
Dam:
Nissen's Honey
Oriental tortieshell
Sire:
Klingeskov's Tanos
Siamese sealpoint
Loui Braun Brimiso
Siamese sealpoint
Klingeskov's Athos
Siamese sealpoint
Kalina Al Kattá
Siamese chocolatepoint
Klingeskov's Piperi
Siamese sealpoint
San-T-Ree Dark Mascot
Siamese sealpoint
San-T-Ree Alisha
Siamese sealpoint
Dam:
DK Player's Claudia
Oriental chocolate tortie
Blue Felicity's Felix
Siamese creampoint
Blue Felicity's Dusty
Oriental red spotted
Blue Felicity's Ariel
Siamese white (Foreign White)
Nissen's Ona
Oriental black (Ebony)
Mads af Bajang
Oriental black (Ebony)
Nissen's Heidi
Oriental lilac (Lavender)

 

Wenn Sie den Stammbaum ansehen, gibt es verschiedene Alternativen, welche Linien zur Zucht von Katzen verwendet werden können.
Natürlich sollte man die Linien kennen und wissen, welche Nachkommen von ihnen stammen. Eine große Hilfe kann es sein, die Ausstellungskataloge und Ergebnisse zu studieren. Wenn die Linien, die im Stammbaum Ihrer Katze vorkommen, oft auf Ausstellungen erfolgreich sind, kann man annehmen, dass diese Linien wahrscheinlich gute Jungtiere zeugen und diese Linien für die Zucht verwendet werden können.

Sie könnten das Weibchen aus folgenden Linien wählen:

Linie San-T-Ree
Diese Linie kommt ziemlich oft im Stammbaum des Katers vor und scheint sehr erfolgreich zu sein, andernfalls wäre diese Linie nicht so oft zur Zucht verwendet worden. Die Linie scheint mit der Linie Klingeskov gut zu harmonieren.

Linie Klingeskov
Diese Linie wurde sowohl auf der Seite des Vaters wie auch der Mutter verwendet, ebenso wie die Linie San-T-Ree. Es wäre sehr interessant, eine Tochter von Klingeskov's Piperi oder von Klingeskov's Nisiros zu haben.

Linie Blue Felicity
Diese Linie wird auf der Seite der Mutter verwendet. Daher wäre es interessant, ein Weibchen aus dieser Linie mit unserem Kater zu verpaaren.

Inzucht

Es werden Katzen, die miteinander verwandt sind, verpaart, z.B. Vater mit Tochter, Mutter mit Sohn, Halbgeschwister, Cousin und Cousine, Onkel mit Nichte, Tante mit Neffen, Großeltern mit Enkelkindern.
Werden Verwandte mit einander verpaart, werden bereits vorhandene Merkmale fixiert und verstärkt. Bedenken Sie jedoch, auch vorhandene Fehler werden verstärkt.
Ein Wort zu der Behauptung, dass Unzucht ungesund ist.
Diese Behauptung ist schlichtweg nicht wahr. Natürlich werden die besten Katzen verwendet, die "besten"Katzen heißt, die kräftigsten und gesundesten Katzen - neben den schönsten Katzen. Die Jungtiere, die aus einem derartigen Inzuchtprogramm stammen, sind gesunder als die Elterntiere, weil durch die Inzucht bereits vorhandene Merkmale - die Gesundheit betreffend - verstärkt und fixiert werden.
Es liegt in der Verantwortung eines seriösen Züchters, nur die Katzen auszuwählen, die am besten für eine Inzucht geeignet sind. Daher kann man nicht verallgemeinern, dass Inzucht ungesund ist.

Beispiel 2:
Untersuchen wir einen konkreten Stammbaum einer Perserkatze.

Geschlecht: weiblich Farbe: Perser blaucreme
1. Generation 2. Generation 3. Generation 4. Generation
Sire:

California Dream'n
Persian cream

Sire:
Creamydelite Quest of Puff N'Purr
Persian black
Midas Fame Fortune of Creamydelite
Persian red
Lullaby Abracadabra of Midas
Persian black
Midas Ziegfield's Folly
Persian red
Village Inn's Charcoal Brigette
Persian black
Village Inn's Adonis of Corsica
Persian black
Corsica's Storm of Village Inn
Persian tortieshell
Dam:
Puff N'Purr's Sunkist
Persian cream
Freis-Cream B.J. of Puff N'Purr
Persian black
Le-Hi Bonanza of Freis-Cream
Persian cream
Freis-Cream's Celebrity
Persian cream
Puff N'Purr's Sunflower
Persian cream
Simbelair Quincy of Puff N'Purr
Persian cream
Queen Ann Hill Hi-D of Puff N'Purr
Persian cream
Dam:

D'Allessandria's Pretty Woman
Persian bluecream

Sire:
D'Allessandria's Celebration
Persian blue
California Dream'n
Persian cream
Creamydelite Quest of Puff N'Purr
Persian black
Puff N'Purr's Sunkist
Persian cream
D'Allessandria's Andrina
Persian bluecream
Ulric
Persian blue
Samira v. Neuholdau
Persian cream
Dam:
California Starlet
Persian bluecream
Puff N'Purr's Ajax
Persian white, copper eyes
Puff N'Purr's Gorgeous George
Persian cream
Puff N'Purr's Little Gem
Persian white, copper eyes
Puff N'Purr's Sunkist
Persian cream
Freis-Cream B.J. of Puff N'Purr
Persian cream
Puff N'Purr's Sunflower
Persian cream

 

Wenn Sie den Stammbaum dieser Katze ansehen, fällt sofort auf, wo Katzen für eine Inzucht verwendet wurden.
Inzucht ist der schnellste Weg, bestimmte Mermale zu fixieren.

California Dream'n
Sie sehen diese Katze auf der Seite des Vaters und auf der Seite der Mutter. Diese Katze ist gleichzeitig der Vater und der Urgroßvater unseres Weibchens.
Man könnte sogar mit dieser Katze nochmals eine Inzucht machen, was die Merkmale unseres Weibchens noch mehr festigen würde. Wir würden viele Jungtiere erhalten, die unserem Weibchen sehr ähnlich sehen.

Puff N'Purr's Sunkist
Diese Katze kommt auf der Seite des Vaters und der Mutter vor, sie kommt relativ oft im Stammbaum vor. Sie ist die Großmutter, die Urgroßmutter und die Ururgroßmutter unseres Weibchens. Unser Weibchen besitzt sicher viele Merkmale, die von dieser Katze stammen. Diese Katze scheint sehr erfolgreich zu sein, andernfalls käme sie nicht so oft im Stammbaum vor.
Es wäre sehr interessant, einen Sohn von Puff N'Purr's Sunkist zu erhalten. Dies wäre dann eine Inzucht zwischen Onkel und Nichte, die man oft findet.

Freis-Cream B.J. of Puff N'Purr
Auch diese Katze findet sich auf der Seite des Vaters und der Mutter. Es wäre sehr erfolgreich, eine Verpaarung mit Freis-Cream B.J. of Puff N'Purr zu machen, denn wir in den Vorfahren des Vaters und der Mutter vorfinden. Wir könnten diese Methode gemeinsam mit der Methode des gemeinsamen Vorfahren anwenden.

Creamydelite Quest of Puff N'Purr
Es wäre sehr interessant, eine Verpaarung mit Creamydelite Quest of Puff N'Purr zu machen, weil dieser Kater auf der Seite des Vaters und der Mutter in unterschiedlichen Generationen vorkommt.
Eine Verpaarung mit diesem Kater ist eine Inzucht zwischen Großvater und Enkeltochter, was die Merkmale unseres Weibchens verstärken würde, die Jungtiere würden unserem Weibchen sehr ähnlich sein.

Zucht mit einem gemeinsamen Vorfahren

Dieselbe Katze wird für Verpaarungen in verschiedenen Generationen verwendet.

Beispiel 3:
Gemeinsamer Vorfahre bei der Katzenzucht

Im Stammbaum oben sieht man die gemeinsamen Vorfahren, die in unterschiedlichen Generationen zum Einsatz kamen. Besonders das Weibchen Puff N'Purr's Sunkist wurde verschiedene Male als gemeinsamer Vorfahre verwendet.
Dachten Sie nicht manchmal mit Erstaunen:: "Ah, diese Katzen kommen auch im Stammbaum meiner Katze vor. Hm, viele Katzen scheinen miteinander verwandt zu sein."
Tatsächlich ist dies das Ergebnis der Zuchttechnik des gemeinsamen Vorfahren. Einige Deckkater und Zuchtkätzinnen haben besonders gute Jungtiere hervor gebracht, und daher wurden sie in verschiedenen Generationen mehrmals eingesetzt. Ihr Ziel als Züchter muss es sein, einen solchen gemeinsamen Vorfahren zu züchten, eine zuchtkätzin oder einen Deckkater zu züchten, von denen sehr gute Jungtiere fallen und die dann mehrmals in verschiedenen Generationen eingesetzt werden können.

Outcross

Es werden Katzen aus komplett unterschiedlichen Linien verpaart.
Diese Technik kommt dann zum Einsatz, wenn Linienzucht und Inzucht keine weitere Verbesserung bringen. D.h. wenn das Zuchtprogramm zu stagnieren beginnt.

Rassenkreuzung

Es werden Katzen unterschiedlicher Rassen verpaart.

Beispiel 4:

Zucht von Silber Shaded Britisch Kurzhaar

Silber shaded Britisch Kurzhaar wurden gezüchtet, indem silber shaded Exotic oder Perser mit Britisch Kurzhaar verpaart wurden, um bei den Briten die Farbvariante Silber Shaded zu erhalten.

Zucht von Britisch Kurzhaar Colourpoint

Die Britisch Kurzhaar Colourpoint wurde geboren, als Exotic Colourpoint oder Perser mit Britisch Kurzhaar verpaart wurden, um das Siamgen cs bei den Briten zu erhalten.

Zucht der Birma Tabbypoint

Tabbypoint Birma wurden gezüchtet, indem silberne Perser mit Birma gekreuzt wurden, um das Agouti-Gen bei den Birma zu erhalten und die blaue Augenfarbe nicht zu verlieren. Silber Shaded Katzen haben mindestens ein Agouti-Gen A und wurden aus Silbergestromten durch Selektion gezüchtet, indem immer die diffuseste Tabbyzeichnung im Zuchtprogramm verwendet wurde. Die grünen Augen der Silber Shaded passen sehr gut zu den blauen Augen der Colourpoint (Birma tragen das Siamgen cs, Birma sind Colourpoint).

Zucht eines getickten Tupfenmusters bei Katzen

Die Ocicat ist das Ergebnis einer Rassenkreuzung zwischen getupften Orientalen und Abessiniern, um ein Tupfenmuster zu erhalten, dessen Tupfen getickt sind.

Katzenzucht mit Hybriden und Trägertieren

Diese Technik wird meist dann verwendet, wenn der Typus einer bereits existierenden Farbvariante verbessert werden soll. Um die Colourpoint Perser zu verbessern, wurden sie mit einfarbigen Persern verpaart, deren Typ weiter entwickelt war. Jungtiere einer solchen Verpaarung werden Hybriden genannt, sie sind einfarbig und tragen das Siamgen cs. In der nächsten Generation werden entweder zwei Hybriden oder eine Colourpoint Katze mit einem Hybriden verpaart:

 

  Männchen
C C
Weibchen cs Ccs Ccs
cs Ccs Ccs
Alle Jungtiere der F1-Generation (erste Filial-Generation) sind Hybriden, d.h. Colourpoint-Träger.

Bei der F2-Generation gibt es zwei Möglichkeiten:

Fall 1:
Zwei hybriden werden verpaart: Ccs X Ccs
  Männchen
C cs
Weibchen C CC Ccs
cs Ccs cscs
Anmerkung:
In diesem Wurf erhält man einfarbige Katzen, die Hybriden oder reine einfarbige Katzen sind. Meist weiß man nicht, welche Katzen rein einfarbige Katzen sind und welche die Hybriden sind. Nur eine Testpaarung mit einer Colourpoint-Katze gibt Aufschluss, ob das Jungtier, das man behalten hatte, ein Colourpoint-Träger ist oder nicht.
Fall 2:
Ein Colourpoint wird mit einem Hybriden verpaart: cscs X Ccs
  Männchen
C cs
Weibchen cs Ccs cscs
cs Ccs cscs
Alle einfarbigen Katzen sind Hybriden und tragen das Siamgen cs.

 

Noch immer ist diese Technik bei der Zucht von Colourpoint-Briten sehr erfolgreich, Hybriden mit blauen Briten zu verpaaren, um das Aussehen der Colourpoint-Briten zu verbessern, und noch wichtiger, um die Felltextur der Colourpoint-Briten zu verbessern.

Beispiel 5: Cinnamon bei Ocicat und Orientalisch Kurzhaar

Ein weiteres Beispiel ist, wie man cinnamon silber getupfte z.B. bei Ocicats und Orientalisch Kurzhaar züchten kann, um den Kontrast der Tupfen zu verbessern. Dabei werden so genannte Cinnamon-Träger verwendet, am besten verwendet man schwarz silber getupfte Katzen, die Cinnamon tragen, um den Kontrast zu verbessern.

 

1. Schritt:
Sie haben ein schwarz silber getupftes Weibchen: BB CC Ii
Zuerst wird sie mit einem cinnamon getupften Kater verpaart: blbl CC ii
  Männchen
bl C i
Weibchen B C I Bbl CC II
B C i Bbl CC ii
Anmerkung: Alle schwarz silber getupften Jungtiere tragen das Cinnamon-Gen bl.
2. Schritt:
Man behält aus diesem Wurf einen schwarz silber getupften Kater und verpaart ihn mit seiner Mutter.
  Männchen
bl C I B C I
Weibchen bl C I blbl CC II Bbl CC II
bl C i bl bl CC Ii Bbl CC Ii
Meist haben die Jungtiere nun eine klarere und deutlichere Tupfenzeichnung.

 

Beispiel 6: Chocolate Perser und Exotic

Die Zucht mit Trägertieren kommt auch bei der Zucht von chocolate Persern oder Exotic zum Einsatz, da ihr Typ noch verbessert werden muss.

In diesem Beispiel wird eine schokoladefarbene Katze mit einer einfarbigen verpaart. Alle Jungtiere tragen das Chocolate-Gen b. Man behält den besten Chocolate-Träger für die Weiterzucht, ähnlich wie im obigen Beispiel mit den Colourpoint-Trägern.
  Männchen
B B
Weibchen b Bb Bb
b Bb Bb
Alle Jungtiere der F1-Generation (erste Filial-Generation) sind Chocolate-Träger.
Nun kann man auf zwei verschiedene Arten fortsetzen:
Fall 1:
Zwei Chocolate-Träger werden verpaart:
Bb X Bb
  Männchen
B b
Weibchen B BB Bb
b Bb bb
Anmerkung:
In diesem Wurf erhält man einfarbige Katzen, die Hybriden sind, und solche, die reine einfarbene Katzen. meist weiß man nicht, welche Katze ein Hybride ist und welche nicht. Nur eine Testpaarung mit einer schokoladefarbenen Katze zeigt, ob man einen Chocolate-Träger behalten hatte oder nicht.
Fall 2:
Eine schokoladefarbene Katze wird mit einem Chocolate-Träger verpaart:
bb X Bb
  Männchen
B b
Weibchen b Bb bb
b Bb bb
Alle einfarbenen Katzen sind Chocolate-Träger.

 

Beispiel 7: Zucht von Exotic und Balinesen

In diesem Beispiel sieht man, wie die Zuchttechniken miteinander kombiniert werden, wenn man Exotic züchten will.

breeding Exotic Sie sehen dass, dass die Perser PER1 und PER2 in verschiedenen Generationen als gemeinsame Vorfahren verwendet werden.

Diese zwei Perser werden auch bei der Inzucht verwendet, wenn man sich die Exotic EXO4 ansieht, die auf ihren Großelternteil, den Perser PER2, rückgekreuzt wird.

Inzucht wird auch eingesetzt, wenn man die Exotic EXO% betrachtet, die mit einem Urgroßelternteil, dem Perser PER1, rückverpaart wird.
Übrigens werden Exotic immer mit Persern verpaart, um die Felltextur nicht zu verlieren, die weich sein soll und eine dichte Unterwolle haben soll, so dass das Fell der Exotic nicht flach am Körper anliegt.
 
Dieselbe Zuchttechnik sieht man auch bei der Zucht von Balinesen, will man ihren Typ verbessern.
Ihr Zuchtplan könnte, wie folgt, aussehen:
breeding Balinese Sie sehen hier das Gegenteil vom obigen Beispiel, es werden die kurzhaarigen Siam verwendet, um den Typ der langhaarigen Balinesen zu verbessern.

Es werden die Siam SIA1 und SIA2 verwendet, um Varianten zu züchten (Kurzhaarkatzen, die Langhaar tragen). Im Beispiel sind die Siam SIA3 und SIA4 Varianten, die beide das Langhaargen l tragen - Technik "Züchten mit Trägertieren".

Es wird auch die Technik Inzucht verwendet, wenn man die 3. Generation betrachtet, in der die zwei Balinesen-Mädchen BAL3 und BAL4 mit ihrem Großvater verpaart werden.
Durch Verwenden der Langhaar-Träger, die Siam SIA5 und SIA5, kommen die Techniken Züchten mit Trägertieren und Inzucht zur Anwendung, weil beide Katzen Halbgeschwister sind und beide das Langhaargen l tragen.
Die beiden Siam SIA1 und SIA2 werden in unserem Zuchtprogramm als gemeinsame Vorfahren verwendet.
 
[A] [B] [C] [cb & cs] [D] [Dm] [Fd] [I] [L] [Mc] [O] [S] [W] [XY]

 
Eurocatfancy © 2005-2012
Email:  epost@eurocatfancy.de
Disclaimer | Kontakt | Download ECF-logo